Logo shnews.ch

Regional

Atelieraufenthalte in Kairo für Nadja Kirschgarten und Phil Battiekh

Die Stadt Schaffhausen kann in den Jahren 2023-24 zwei Kulturschaffenden ein Stipendium für einen...

2022-09-30 15:05:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Schaffhausen

Die Stadt Schaffhausen kann in den Jahren 2023-24 zwei Kulturschaffenden ein Stipendium für einen Aufenthalt im Künstleratelier der Städtekonferenz Kultur in Kairo verleihen, wie die Stadt Schaffhausen schreibt.

Das Stipendium für den Atelieraufenthalt vom 1.2.2023 bis 31.07.2023 geht an die Künstlerin Nadja Kirschgarten, das Stipendium für den Zeitraum vom 1.8.2023 bis 31.01.2024 an den Musikproduzenten und Kulturvermittler Phil Battiekh. Die Künstlerin Nadja Kirschgarten, geboren 1979 in Zürich und aufgewachsen in Stein am Rhein, studierte von 2002 bis 2007 Kunst und Gestaltung an der Hochschule der Künste Bern.

Arbeitsaufenthalte führten sie unter anderem nach England und Irland. 2016 wurde sie mit dem Best Young Artist of the Year Award der Gamma Competition, Yonsei University Seoul, Korea, ausgezeichnet.

2018 erhielt sie den IBK-Förderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz, 2019 einen Förderbeitrag von Stadt und Kanton Schaffhausen. Zuletzt waren ihre Arbeiten unter anderem in der Ausstellung «Doppio III» am Museum zu Allerheiligen Schaffhausen zu sehen.

Nadja Kirschgarten möchte den Aufenthalt in Kairo nutzen, um sich mit Traditionen und Praktiken der ungegenständlichen Malerei in Ägypten auseinanderzusetzen. Der Musikproduzent und Kulturvermittler Phil Battiekh, geboren 1989, studierte nach der Matura an der Kantonsschule Schaffhausen Islamwissenschaften an der Universität Basel.

Seit rund 10 Jahren widmet er sich der Vermittlung aktueller ägyptischer Musik - insbesondere dem Stil «Mahraganat», dies auch als Veranstalter in Schaffhausen (Intersity-Festival, TapTab). Zuletzt realisierte er 2019 die Compilation «Cairo Concepts».

Kommende Mahagranat-Veranstaltungen finden am 30. September und am 28. Oktober 2022 im Taptab statt. Phil Battiekh möchte den Aufenthalt in Kairo nutzen, um die von ihm initiierten Musikprojekte gemeinsam mit der dortigen Szene weiterzuentwickeln.

Das Stipendium für den Aufenthalt in Kairo beträgt total je 9‘000 Franken und sei zusammengesetzt aus einem Lebenskostenbeitrag der SKK in Höhe von 3‘000 Franken und einem Projektbeitrag der Stadt Schaffhausen in Höhe von 6‘000 Franken. Die Vergabe von zwei Atelierstipendien anstelle des urspünglich ausgeschriebenen einen Aufenthalts wurde durch das kurzfristige Freiwerden eines für eine andere SKK-Mitgliedststadt vorgesehenen Atelierplatzes möglich.

.

Suche nach Stichworten:

Schaffhausen Atelieraufenthalte Kairo Nadja Kirschgarten Phil Battiekh



Top News


» Stadt Schaffhausen: Videoüberwachung von Fussballspiel


» Neunkirch: Wildunfall


» Klimaneutrale Bodenseeschifffahrt diskutiert


» Stadt Schaffhausen: Kollision zwischen Auto und E-Bike


» Stadt Schaffhausen: Mietautofahrt endet in Polizeikontrolle

Newsletter

Jeden Tag um 16.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.