Logo shnews.ch

Regional

Zivilschutzorganisation Schaffhausen: Ein vielfältiges Einsatzgebiet

Zivilschutzorganisation Schaffhausen: Ein vielfältiges Einsatzgebiet
Zivilschutzorganisation Schaffhausen: Ein vielfältiges Einsatzgebiet (Bild: Kanton Schaffhausen)

2021-06-22 08:54:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle:

Tierseuchen-Bekämpfung in Schleitheim, Unterhalt eines Wanderwegs in Wilchingen, Führungsunterstützung bei der nationalen Sicherheitsverbundübung 2019 und die Dokumentierung eines Familiennachlasses für das Stadtarchiv Stein am Rhein: In der vergangenen Woche haben die Angehörigen des Zivilschutzes bei zahlreichen Arbeiten ihre Vielfältigkeit unter Beweis gestellt, wie der Kanton Schaffhausen ausführt.

Rund 200 Angehörige der Zivilschutzorganisation Schaffhausen waren in dieser Woche im Rahmen des regulären Wiederholungskurses der Stabskompanie im Einsatz. Im letzten WK des Jahres 2019 zeigten die Angehörigen des Zivilschutzes nochmals ihr vielfältiges Einsatzgebiet.

  Gleich zu Beginn der Woche unterstütze die Führungsunterstützung der ZSO die Kantonale Führungsorganisation (KFO) bei einer schweizweit durchgeführten grossen Übung mit rund 2000 Teilnehmern und 70 beübten Stäben.   Die ZSO unterstützte im Kanton Schaffhausen dabei insbesondere die Führungsgrundgebiete 1 (Stabsdienste), 2 (Lage) und 6 (Führungsunterstützung).

Sie sorgte für die Zutrittskontrollen, stellte die Erreichbarkeit der KFO sowie den Meldefluss der eingehenden Meldungen sicher, beschaffte Informationen, bereitete die Lage auf, unterstützte bei der Rapportführung und stellte logistische Leistungen zur Verfügung.   Die ZSO habe während dieser Übung massgeblich zum Erfolg beigetragen, erklärt Matthias Bänziger, Dienststellenleiter beim Amt für Bevölkerungsschutz und Armee und Leiter KFO.

«Die KFO wäre ohne die Führungsunterstützung des Zivilschutzes nicht in der Lage, ein Ereignis von diesem Ausmass führen zu können», sagt Bänziger.   Im Bürgerasyl in Stein am Rhein war in der vergangenen Woche der Kulturgüterschutzzug der ZSO Schaffhausen im Einsatz.

Im Auftrag des Stadtarchivs Stein am Rhein wurde ein wertvoller Familiennachlass inventarisiert, fotografisch dokumentiert und für eine längere Aufbewahrung sachgemäss verpackt. Im Umgang mit den wertvollen Gegenständen – unter anderem sei auch Porzellan aus dem 18 Jahrhundert Teil des Familiennachlasses, war höchste Vorsicht geboten.

Teil dieses Kulturgüterschutzzuges seien nicht nur Kulturinteressierte. ZSO-Angehörige, die in ihrem Berufsalltag als Archivare, Uhrenmacher und Restauratoren tätig sind, bringen viel Know-How mit.

  Auf einem Schleitheimer Landwirtschaftsbetrieb die 2018 ins Leben gerufene Seuchenbekämpfungseinheit der ZSO Schaffhausen ihren dreitägigen Wiederholungskurs. Vor Ort reinigten und desinfizierten die ZSO-Angehörigen in einer Übung einen von der Afrikanischen Schweinepest befallenen Stall.

Trotz fiktiver Übungsanlage wurden die Reinigungsarbeiten in kompletter Schutzmontur mit Filtermasken absolviert. Die Einhaltung von strengen Vorschriften garantieren, dass die Angehörige der ZSO bei Ausschleusen den Virus nicht verschleppen.

Wie stark das betroffene Objekt gereinigt werden muss, werde dabei vom Kantonalen Veterinäramt entschieden.   Ebenfalls neu geschaffen wurde auf dieses Jahr der Bataillon-Stab.

In ihrem ersten Wiederholungskurs beschäftigten sich die Fachspezialisten mit Richstrahlantennen für W-Lan. Diese wurden für einen möglichen Einsatz innerhalb der ZSO Schaffhausen getestet.

Ihr Vorteil gegenüber den herkömmlichen Kommunikationsmöglichkeiten im Krisenfall sei vor allem die Geschwindigkeit. So wurde bei einer Übung in Oberwiesen innerhalb weniger Stunden eine Verbindung über eine grosse Entfernung erstellt.

  Im Rahmen des Wiederholungskurses war auch der Pionierzug 6 der ZSO Schaffhausen mit rund 30 Pionieren im Einsatz. In Wilchingen erneuerten die Soldaten den Wanderweg oberhalb der Grillstelle Winterlislöchli.

Dabei stand auch der Bau einer Treppe und die Sanierung einer Brücke auf dem Programm. Ebenfalls gearbeitet wurde an den ZSO-Standorten Oberwiesen und dem Schaffhauser Zeughaus.

In Oberwiesen wurde eine Konstruktion für die Lagerung von Baumstämmen für Sägeübungen während der fachlichen Grundausbildung der Pioniere gebaut, während im Zeughaus die Kleiderlager und Lager für die Seuchenbekämpfungseinheit und die Rasche Einsatzformation (REiF) reorganisiert und mit allen notwendigen bauliche Anpassungen auf den neusten Stand gebracht wurden.   Einen abwechslungsreichen WK erlebte auch die Rasche Einsatzformation (REiF).

Für glückliche Gesichter sorgten die ZSO-Angehörigen beim Ausflug mit den Bewohnern des Neunkircher Altersheim im Winkel. Zusammen mit den Seniorinnen und Senioren ging es auf Kaffeefahrt in den oberen Kantonsteil.  Zum Thema Streugut führten die ZSO-Angehörigen der Raschen Einsatzformation ausserdem eine gemeinsame Übung mit der Schaffhauser Polizei durch.

Dabei wurde die Zusammenarbeit untereinander weiter verstärkt..

Suche nach Stichworten: