Logo shnews.ch

Regional

Aktuelle Zahlen und Fakten zur Schaffhauser Landwirtschaft

Aktuelle Zahlen und Fakten zur Schaffhauser Landwirtschaft
Aktuelle Zahlen und Fakten zur Schaffhauser Landwirtschaft (Bild: Kanton Schaffhausen)

2021-07-02 11:54:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle:

Die Schaffhauser Bäuerinnen und Bauern unternehmen seit Jahren grosse Anstrengungen, um ihre Wertschöpfung und Umweltleistungen zu verbessern, wie der Kanton Schaffhausen schreibt.

Die schweizerische Land- und Ernährungswirtschaft sei stark durch nationale Vorgaben geprägt. Mit der aktuellen Agrarpolitik 2018-21 sorgt der Bund dafür, dass die Landwirtschaft durch eine nachhaltige und auf den Markt ausgerichtete Produktion einen wesentlichen Beitrag zur sicheren Versorgung der Bevölkerung sowie der Pflege der Kulturlandschaft leistet.

Unter dem Dach der Bundespolitik obliegt es den Kantonen, die Umsetzung und die Begleitung und Beratung der Betriebe zu gewährleisten.   Nachdem in der Volksabstimmung vom 24. September 2017 der neue Artikel 104a zur Ernährungssicherheit in der Bundesverfassung verankert wurde, haben die Schweizer Stimmberechtigten am 13. Juni 2021 nach einem sehr emotional geführten Abstimmungskampf mit rund 60 % Nein-Anteil die beiden Volksbegehren zur Einschränkung des Pestizideinsatzes in der Landwirtschaft abgelehnt.

Dennoch werde der Agrarsektor weiterhin stark gefordert sein, die Umweltleistungen den politischen und gesellschaftlichen Ansprüchen anzupassen. Der damit nicht veränderte Verfassungsartikel 104a verpflichtet den Bund für die Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln zu sorgen.

Zudem sei aber auch unmissverständlich in der Verfassung festgehalten, dass nebst der Sicherung der Grundlagen für die landwirtschaftliche Produktion auch Voraussetzungen für eine standortangepasste und ressourceneffiziente Lebensmittelproduktion zu schaffen sind.   Aktuelle Entwicklungen für mehr Umweltleistungen Die Betriebszahl der Schaffhauser Landwirtschaft sei seit Jahren rückläufig.

Aktuell seien noch 534 Landwirtschaftsbetriebe beim Landwirtschaftsamt registriert, wovon im Jahr 2020 total 456 für Direktzahlungen berechtigt waren. Die Schaffhauser Haupterwerbsbetriebe bewirtschaften mit 38,68 ha Landwirtschaftliche Nutzfläche überdurchschnittlich grosse Betriebe.

Auch sei der Flächenanteil der Landwirtschaft gemessen am ganzen Kantonsgebiet mit 43 % bedeutend. Mit 63,8 % weist Schaffhausen den schweizweit höchsten Anteil offener Ackerflächen gemessen an der Landwirtschaftlichen Nutzfläche auf.

Gleichzeitig werde die Schaffhauser Landwirtschaft auf hohem Niveau immer ökologischer. Der Anteil der Biodiversitätsförderflächen beträgt aktuell 19,1 % und knapp 50 % dieser Flächen weisen eine hohe ökologische Qualität auf respektive haben QII-Status.

Stetig steigt auch die Teilnahme an den freiwilligen Programmen wie Vernetzung, bodenschonende Bewirtschaftung oder Reduktion von Pflanzenschutzmitteln.   Die Schaffhauser Landwirtschaft kennt heute vielfältige Unternehmen, welche ökologisch und fortschrittlich für den Markt produzieren.

Das Landwirtschaftsamt unterstützt und begleitet sie tagtäglich und hilft bei besonderen betrieblichen Situationen.    Die neuste Ausgabe der Broschüre Zahlen und Fakten finden sich auf www.la.sh.ch -> Downloads. .

Suche nach Stichworten: