Logo shnews.ch

Regional

Mit der Verabschiedung des Bodenschutz Leitbildes hat der Regierungsrat den Grundstein für einen nachhaltigen Bodenschutz im Kanton Schaffhausen gelegt

  • Mit der Verabschiedung des Bodenschutz Leitbildes hat der Regierungsrat den Grundstein für einen nachhaltigen Bodenschutz im Kanton Schaffhausen gelegt
    Mit der Verabschiedung des Bodenschutz Leitbildes hat der Regierungsrat den Grundstein für einen nachhaltigen Bodenschutz im Kanton Schaffhausen gelegt (Bild: Kanton Schaffhausen)
2021-12-06 10:54:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle:

Der Boden erbringt unentbehrliche Leistungen für Mensch und Umwelt, wie der Kanton Schaffhausen meldet.

Er bildet die Lebensgrundlage und erfüllt lebensnotwendige Funktionen: Boden sei Lebensraum; produziert Biomasse für die Nahrungsmittelproduktion; reguliert Wasser- und Stoffkreisläufe; enthält Rohstoffe und dient nicht zuletzt als Baugrund. Viele physikalische, chemische, aber auch biologische Bodenbelastungen seien nicht oder nur mit sehr grossem Aufwand rückgängig zu machen.

Daher kommt der Vorsorge beim Bodenschutz oberste Priorität zu.   Der Boden steht heute sowohl weltweit, als auch lokal in unserer Region unter grossem Druck: Versiegelung durch Überbauung, chemische Belastung durch Luftschadstoffe, Dünger und Pflanzenschutzmittel, biologische Belastung durch Neobiota oder physikalische Belastung (Verdichtung, Erosion) durch Intensivierung der Bewirtschaftung sowie Freizeitnutzung (Sport, Veranstaltungen) seien die grossen Herausforderungen im Bodenschutz.

Oft entstehen Zielkonflikte zwischen Bodenschutz und Gewässerraum oder zwischen der Verbesserung der landwirtschaftlichen Bodenfruchtbarkeit und der Erhaltung der Boden-Biodiversität, um nur zwei Beispiele zu nennen.   Bodenschutz liegt im Schnittbereich mehrerer Politikfelder: Landwirtschaft, Raumplanung und Bauwesen, Natur-, Landschafts-, Gewässer-, Umwelt und Klimaschutz.

Das macht das Entwickeln eines kohärenten Bodenschutzes zu einer grossen Herausforderung und könne nur gelingen, wenn Landwirtschaft, Bauwirtschaft, Gemeinden, Kantone und Bund auf allen Ebenen zusammenarbeiten und sich auf eine einheitliche Stossrichtung einigen können.   Der Kanton Schaffhausen verfolgt das Ziel einer möglichst nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen.

Der Boden sei dabei ein wichtiges Element. Das bedeutet, dass die Nutzung des Bodens so gestaltet werden muss, dass auch langfristig die Erfüllung der Funktionen des Bodens nicht gefährdet wird.    Anlässlich des internationalen Tages des Bodens (5. Dezember) werde das verabschiedete Bodenschutz Leitbild des Kantons Schaffhausen publiziert.

In neun Leitsätzen seien die Grundlagen für einen konsistenten Vollzug des Bodenschutzrechtes im Kanton Schaffhausen geschaffen. Damit diese entsprechend Wirkung entfalten können, sollen daraus konkrete Massnahmen abgeleitet werden.

Im Jahr 2022 werde dazu eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern der betroffenen kantonalen Fachstellen unter Einbezug allfälliger Dritter konkrete Massnahmen im Bereich Bodenschutz gestützt auf das Leitbild erarbeiten.   Jedes Jahr rückt die Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz (BGS) einen Bodentyp in den Fokus, um auf deren Verletzlichkeit und den nötigen Schutz aufmerksam zu machen.

Mit der gestrigen Mitteilung stellte die BGS den Tonboden aus Schleitheim als Boden des Jahres 2022 vor. Das sei Beweis dafür, dass der Kanton über wertvolle Böden verfügt, die es zu schützen gilt.

Das Bodenschutzleitbild solle dazu beitragen.   Links: * Bodenschutz Leitbild Kanton Schaffhausen unter Aktuelles    https://interkantlab.ch/CMS/Webseite/Interkantonales-Labor-40680-DE.html?id=22&L=4  * Boden des Jahres 2022 https://www.boden-des-jahres.ch/de/2022/solum-anni.

Suche nach Stichworten: